Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße icon

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße

НазваниеKlasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße
Дата конвертации06.10.2012
Размер37.9 Kb.
ТипДокументы
1. /7 Н_мецька мова/10/Klasse_10.doc
2. /7 Н_мецька мова/10/Losungen_10.DOC
3. /7 Н_мецька мова/11/Klasse_11.doc
4. /7 Н_мецька мова/11/Losungen_11.DOC
5. /7 Н_мецька мова/8/8_клас.doc
6. /7 Н_мецька мова/8/Losungen_8.doc
7. /7 Н_мецька мова/9/Klasse_9.doc
8. /7 Н_мецька мова/9/Losungen_9.DOC
Klasse 10 Hörverstehen Hören Sie den Text! So kleidet Man(n) sich
1. Kreuzen Sie an, was richtig (R) oder falsch (F) ist. F r f r r
Klasse 11 Hörverstehen Hören Sie den Text!
Klasse 11 Hörverstehen Kreuzen Sie an, was richtig (R) oder falsch (F) ist
Klasse 8 Hörverstehen Hört den Text! Sprecherin 1
Klasse 8 Lösungen Hörverstehen
Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße
Klasse 9 Hörverstehen Kreuzen Sie die richtige Antwort an!

Klasse 9


Hörverstehen


1. Hören Sie den Text!

Leben auf der Straße

Es ist kalt in Berlin. Kein gutes Wetter, um in Socken durch die Straßen zu laufen. „Meine Schuhe sind heute Nacht geklaut worden", sagt der 17-jährige Paul. Seine Freunde konnten ihm auch nicht helfen: Nur ein paar Plastiktüten und Wollsocken an den Füßen, so steht der junge auf dem Alexanderplatz und friert. Hier steht ein Bus des Sozialamts. Hier gibt es eine warme Mahlzeit. „Komm nachher zu uns ins Cafe", sagt die Sozialarbeiterin zu Paul, „da werden wir schon Schuhe für dich finden." Paul isst seine Suppe und erzählt: „Ich konnte mir mit 14 Jahren nicht vorstellen, wie es ist, gar nichts zu haben und obdachlos zu sein. Mit 15 habe ich es dann erfahren. Da bin ich von zu Hause abgehauen und habe schnell kapiert, was Sehnsucht ist. Ein eigenes Bett, eine Dusche, einen geregelten Tagesablauf, das hatte ich vorher fast alles, bis auf eine Familie. Meine Eltern hatten einfach keine Zeit für mich.

Sie haben nicht gemerkt, wie schlecht es mir ging und dass ich mir den Frust mit Bier und Schnaps weggespült habe. Trotzdem mache ich meinen Eltern keine Vorwürfe. Ich hätte ja was sagen können. Die letzten Jahre habe ich auf der Straße gelebt: Je länger man das macht, desto normaler wird es. Im Winter schlafe ich in U-Bahnstationen, im Sommer draußen im Park oder unter einer Brücke. Da treffe ich immer die gleichen Leute an. Wir helfen uns, wo es geht. Einmal haben wir zu fünft in einem leeren Haus geschlafen. Jeder hatte sein 'Zimmer' und wir haben das Essen und die Getränke, die wir organisiert haben, abends geteilt. Da gab es manchmal richtige 'Festessen'. Nach drei Wochen wurde das Haus abgerissen und jeder ist wieder seinen Weg gegangen.

Wenn alles gut geht, ziehe ich in zehn Tagen zu meinem Freund Tom. Er hat eine kleine Zweizimmerwohnung. Dann habe ich endlich wieder ein Dach über dem Kopf."


2. Hören Sie den Text!

Familie Busse segelt seit 16 Jahren mit 10 Kindern um die Welt

Mitten im Indischen Ozean. In der winzigen Koje1 ihrer Segeljacht brachte Frau Busse ihr zehntes Kind zur Welt. Geburtshelfer waren der Vater und die größeren Geschwister. Laura ist schon das siebte Hochsee-Baby. Nur die drei Ältesten sind in Deutschland geboren.

Seit 16 Jahren segelt die Familie um die Welt. Karibik, Australien, Neuseeland. Ein Herzinfarkt war für den Vater der Grund, sein Leben radikal zu ändern. Er verkaufte sein Haus, seine Praxis, kaufte sich dafür ein Segelschiff und legte das Geld so an, dass die Familie von den Zinsen leben kann.

Frei wollten sie sein, als sie vor 16 Jahren ihr Abenteuer starteten. Seitdem bleiben sie, wo es ihnen gefällt. Der Traum von Freiheit und Unabhängigkeit ist Realität geworden. Einmal in dieser Zeit wollten sie sesshaft werden. Sie kauften ein Haus in Italien, aber nach zwei Jahren entschieden sich alle wieder für das Leben auf See.

Auf dem Schiff gibt es keinen Luxus. Das Leben ist einfach und bescheiden. Ein Leben auf unvorstellbar engem Raum. Zwei Kojen, zwei Bäder, eine Küche mit Essplatz. Aber dennoch herrscht Ordnung. Es scheint eine ganz „normale“ Familie zu sein. Auch die Bildung kommt nicht zu kurz. Die Jacht wird jeden Tag zum Schulschiff. Die Eltern pauken mit den Kindern.

Aber ob das reicht, um sich auch gegen die Stürme des Lebens zu wappnen? Zwei der Kinder probieren es aus: Klaus (21 Jahre alt) hat das Leben an Bord satt und studiert an der Uni in Salamanca, Spanien. Susanne (18 Jahre alt) arbeitet in Frankreich. Zehn kleine Negerlein2 – da waren es nur noch acht.

1 Bett auf einem Boot

2 Kinderlied

1. Kreuzen Sie die richtige Antwort an!

1. Der Text ist über einen Jungen, der

a) auf dem Alexanderplatz arbeitet.

b) obdachlos ist.

c) ins Cafe gekommen ist.


2. Wie alt ist der Junge?

a) 14 Jahre.

b) 15 Jahre.

c) 17 Jahre.


3. Mit 15 hat Paul es erfahren, wie es ist,

a) gar nichts zu haben.

b) in Socken durch die Straßen zu laufen.

c) seinen Freunden zu helfen.


4. Nur ein paar Plastiktüten und Wollsocken hat er an den Füßen, da

a) er seine Schuhe verloren hat.

b) seine Schuhe kaputt sind.

c) jemand seine Schuhe gestohlen hat.


5.Vorher hatte er fast alles, außer

a) der Familie.

b) einem eigenen Bett.

c) einem geregelten Tagesablauf.


6. Wenn ihm es schlecht ging,

a) trank er Bier und Schnaps.

b) erzählte er alles seinen Eltern.

c) sprach er mit der Sozialarbeiterin.


7. Einmal hat er drei Wochen

a) unter einer Brücke geschlafen.

b) in U-Bahnstationen geschlafen.

c) in einem leeren Haus gewohnt.


8. In zehn Tagen hat er wieder einen Dach über dem Kopf, weil

a) er eine kleine Zweizimmerwohnung bekommt.

b) ihm wieder alles gut geht.

c) bei seinem Freund wohnen wird.


2. Was steht im Text? Kreuzen Sie an, was richtig (R) oder falsch (F) ist.

1. Drei Kinder sind auf dem Schiff geboren. _____

2. Der Vater hatte einen Herzinfarkt auf dem Schiff. _____

3. Er kaufte ein Segelschiff für das Geld, das er vom Verkauf des Hauses bekommen hatte. _____

4. Die Familie war in den letzten 16 Jahren nie lange Zeit an einem Ort. _____

5. Das Schiff ist sehr groß, und es gibt viel Platz für jedes Kind. _____

6. Das Leben an Bord ist chaotisch. _____

7. Die Kinder lernen jeden Tag für die Schule. _____

8. Zwei der Kinder wollen ein „normales“ Leben ausprobieren. _____

Leseverstehen


1. Lesen Sie die folgenden Meinungen zum Thema „Wie feiert meine Familie?“ Wer sagt was? Ergänzen Sie die Namen. Manchmal passen mehrere Personen.


1. Bei unseren Festen sind alle herzlich willkommen. _______________________

2. Ich finde unsere Feste eher langweilig. _______________________

3. Für mich ist Tradition sehr wichtig. _______________________

4. Ich finde es toll, dass Alt und Jung zusammen feiern. _______________________

5. Wir amüsieren uns die ganze Nacht. _______________________

6. Unsere Feste dauern oft mehrere Tage lang. _______________________

7. In unserer Familie wird sehr selten gefeiert. _______________________

8. Für mich sind Familienfeiern sehr wichtig. _______________________

9. Mein Lieblingsfest ist im Sommer. _______________________


Wie feiert meine Familie?

Ich muss feststellen, dass wir in unserer Familie ziemlich wenig feiern. Eigentlich nur Weihnachten, Geburtstage und natürlich außergewöhnliche Ereignisse wie Konfirmation und mein Abitur. An Ostern, Pfingsten usw. wird nicht gefeiert. Ich muss gestehen, dass ich auf Familienfeste gut verzichten kann. Lars, Dänemark


Wir feiern das „Mittsommer-Fest" am vorletzten Samstag im Juni. Dann bleibt niemand zu Hause, sondern alle fahren auf irgendeine Hütte auf dem Land. Wir entzünden dann ein Johannisfeuer, und alle tanzen um das Feuer herum. An diesem Tag geht die Sonne nicht unter, und wir tanzen bis zum Morgen. Das ist wirklich toll. Hefa, Finnland


Für mich spielen Familienfeste eine große Rolle. Normalerweise sehen wir uns alle an Weihnachten, Ostern oder zu Hochzeiten. Ich finde es schön, wenn verschiedene Generationen zusammen sind und viel Spaß haben. Aber seit meine Großmutter gestorben ist, hat sich viel geändert. Jetzt ist alles nicht mehr so wie früher. Laura, Italien


Das jakutische Sommerfest wird zu Beginn des Sommers gefeiert. Auf einer festlich geschmückten Wiese versammeln sich alle Einwohner des Dorfes. Wir tragen Trachten und essen ganz bestimmte Speisen. Es gibt auch ein spezielles Getränk. Nach diesem Fest beginnt die Bauernarbeit auf den Feldern. Ich finde es ganz wichtig, dass ich es mit meiner Familie und Freunden feiern kann. Sardana, Nordostsibirien


Außer dem Fest, das am Ende des Fastenmonats Ramadan ist, sind bei uns Hochzeiten sehr wichtig. Das ist ein großes Ereignis nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für die ganze Familie. Die meisten heiraten im Juli oder August, also dann, wenn es am heißesten ist. Wir feiern mindestens drei Tage lang, manchmal auch länger. Zu der Feier kommen mindestens 150 Personen, bei vielen Familien bis zu 300. Ich kenne oft gar nicht alle Leute. Jeder kann kommen und kommt auch – Nachbarn, Freunde. Nicht wie in Deutschland, wo man eingeladen sein muss. Alle tanzen und singen und amüsieren sich. Medhat, Tunesien

2. Bringen Sie die folgenden Textstücke A bis F in die richtige Reihenfolge, so dass sich eine Inhaltsangabe des Märchens „Aschenputtel“ ergibt.


A. Ein reicher Mann hatte eine Frau und eine Tochter. Das Mädchen versprach seiner Mutter, die todkrank war, gut und fromm zu sein. Daraufhin starb die Mutter.

B. Da ging sie zum Grab und wünschte sich ein wunderschönes Kleid, das sie auch von dem Vogel bekam. Sie lief zum Fest, wo niemand sie erkannte, weil sie so wunderschön war. Der Königssohn tanzte mit ihr. Als er sie nach Hause bringen wollte, lief Aschenputtel schnell weg. Da verlor sie ihren Schuh.

C. Einmal brachte der Vater den Stieftöchtern schöne Kleider mit und Aschenputtel einen Zweig, den sie sich gewünscht hatte. Aschenputtel pflanzte den Zweig auf das Grab ihrer Mutter. Aus diesem Zweig wurde ein Baum, auf dem ein Vogel saß. Wenn Aschenputtel sich etwas wünschte, erfüllte der Vogel ihr den Wunsch.

D. Eines Tages gab der König ein großes Fest für seinen Sohn, der eine Braut suchte. Auch die beiden Stiefschwestern gingen zu diesem Fest. Aber Aschenputtel musste zu Hause bleiben, weil sie keine schönen Kleider hatte.

E. Der Königssohn fand den Schuh und sagte, dass er das Mädchen, dem dieser Schuh gehört, heiraten wollte. Nach langem Suchen fand er Aschenputtel. Der Schuh passte ihr wie angegossen. Die beiden heirateten und waren glücklich und zufrieden bis an ihr Ende.

F. Nach einiger Zeit heiratete der Mann eine andere Frau, die zwei Töchter hatte. Die Stiefschwestern und die Stiefmutter behandelten das Mädchen schlecht. Sie nahmen ihr alle schönen Kleider weg. Für das arme Mädchen begann eine furchtbare Zeit. Sie musste neben dem Herd in der Asche liegen. Deshalb wurde sie Aschenputtel genannt.


1

2

3

4

5

6





















Schreiben


Ihr deutscher Brieffreund Udo aus München schreibt über seine letzte Hausaufgabe in Deutsch:


... Alle Schülerinnen und Schüler unserer Klasse sollen in einem Kurzvortrag den Inhalt eines Jugendbuches vorstellen. In diesem Kurzvortrag sollen wir in der Klasse einen möglichst vollständigen, aber nicht zu langen Überblick über den Inhalt geben. Wie mache ich das bei einem Buch, das vielleicht 130 Seiten hat? Welche Aufgaben kriegst du? Was fällt dir schwer? Welche Aufgaben findest du besonders interessant?

... Am Wochenende macht unsere Klasse einen Ausflug an den Bodensee…


Nun möchten Sie Udo über Ihre Schulaufgaben erzählen. Schreiben Sie einen Brief, in dem Sie:

a) Udos Fragen beantworten;

b) 3 Fragen zu seiner Klassenfahrt formulieren$

c) über die letzten Ereignisse in Ihrer Schule bzw. Klasse erzählen.


Beachten Sie die üblichen Regeln für Briefformeln.


Sprechen


1. Welche Musik hörst du gern? Gehst du oft ins Konzert? Erzähle über deinen Lieblingssänger.


2. Dein Tagesablauf. Stehst du früh morgens auf? Womit beschäftigst du dich am Tage?


3. Deine Freizeit. Was machst du, wenn du frei hast? Mit wem verbringst du deine Freizeit? Picknickst du gern?


4. Einkaufen ist wichtig. Wer macht Einkäufe in deiner Familie? Wo kauft ihr ein?


5. Wir feiern ein Fest. Wie bereitest du zum Fest vor. Wie sieht das Programm aus?


6. Sprachen lernen: wie und warum? Soll man überhaupt eine Fremdsprache lernen? In der Schule lernen oder einen Kurs besuchen?


7. Reisen bildet: bist du damit einverstanden? Wann und wohin reist du am liebsten? Erzähle über deine letzte Reise.


8. Wie sieht dein Zimmer aus? Bist du mit seiner Einrichtung zufrieden? Wie soll eigentlich dein Traumzimmer aussehen?


9. Kochst du selbst? Was kannst du zubereiten? Das Rezept von deinem Lieblingsgericht.


10. Beim Arzt. Was machst du, wenn dir etwas weh tut? Was soll man machen, um gesund zu bleiben?


11. Kleider machen Leute. Welche Kleidung trägst du am liebsten? Wo kaufst du deine Kleidung? Was ziehen jetzt die Jugendlichen an?


12. Was ist Heimat? Was bedeutet Heimat für dich? Was gehört für dich zu Heimat?


13. Wir wollen in der sauberen Welt leben! Die Umweltschutzprobleme: was kannst du tun, um die Umwelt reiner zu machen?


14. Wir wohnen zusammen. Was kannst du über deine Familie erzählen? Was ist auf deiner Sicht eine richtige Familie?


15. Massenmedien. Was sehen die Jugendlichen? Wann und warum sehen sie fern?


16. Sollen die Jugendlichen Sport treiben? Welchen Sport machst du gern?




Похожие:

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconLösungen Klasse 8 Hörverstehen

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconPeter Bichsel amerika gibt es nicht
...
Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconEphraim Kischon Franzi und der Stammbaum (Франци и родословная)
Цвиньи; sich erinnern), er ruhe in Frieden (мир праху его: «да покоится он в мире»; der Frieden – мир, покой), und an seine Vorliebe...
Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconDie Gesundheit ist wichtig für den Menschen. Wenn er gesund ist, kann er glücklich leben. Die Gesundheit kann man nicht fürs Geld kaufen. Immer mehr jungen Menschen haben verschiedene Krankhei­ten

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconDokumentacja
1. /Teste - TS-IV rom. stud. 2012-2013/1-TS. Part. gen. IV.doc
2. /Teste...

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconHören (richtig oder falsch) – 93

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconHörverstehen 3 клас Bello und Kessy

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconДодаток 3 Завдання для 4 класу Hörverstehen

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconVariante I. Hören (richtig oder falsch) – 59

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconTest Hören (richtig oder falsch) 71

Klasse 9 Hörverstehen Hören Sie den Text! Leben auf der Straße iconMit die Nöte im Reich zu beseitigen. Auf neuerli- es sich um ein detailliertes Dreißig-Jahres-Pro

Разместите кнопку на своём сайте:
Документы


База данных защищена авторским правом ©cl.rushkolnik.ru 2000-2013
При копировании материала обязательно указание активной ссылки открытой для индексации.
обратиться к администрации
Документы